machine translation

Die Maschinelle Übersetzung (MT) ist ein faszinierendes Teilgebiet der Computerlinguistik, das sowohl Linguisten als auch Informatiker gleichermaßen begeistert. Aber auch für die Übersetzungsindustrie eröffnen sich durch die Fortschritte in der MT und die damit einhergehende Automatisierung neue Möglichkeiten, die Produktivität zu steigern und zukunftsfähig zu bleiben.

Durch den globalisierungs­­bedingten Anstieg an Informations- und Dokumentations­­­bedarf stellt die Maschinelle Übersetzung eine inzwischen unerläss­liche Voraus­setzung für die inter­kulturelle Kommunikation dar, die aus der Welt der Sprach­­­dienst­­leister und Lokalisierungs­­­experten nicht mehr wegzudenken ist und von uns – sofern von unseren Kunden ausdrücklich gewünscht – erfolgreich eingesetzt wird.

Zertifizierung nach ISO 18587

Im Mai 2024 haben wir die Zertifizierung nach DIN ISO 18587 für das Post-Editing von Maschinellen Übersetzungs­­leistungen erhalten.

Diese Zertifizierung bestätigt, dass wir bei unseren Übersetzungen neben Humanübersetzungen auch Zukunftstechnologien wie Künstliche Intelligenz nach höchsten Qualitätsstandards einsetzen.

Die ISO 18587 Zertifizierung standardisiert grundlegende Prozesse:

  • Projektvorbereitung
  • Produktionsprozess
  • Nachbearbeitung

Diese Prozesse sind in unserem Arbeitsablauf fest verankert und garantieren gleichbleibende Qualität.

Für weitere Informationen nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Seit Beginn der MT-Forschung haben sich bei der Entwicklung von MT-Systemen verschiedene Verfahren und Methoden durchgesetzt, die sich in ihrer Strategie und Komplexität sehr unterscheiden. Als die beiden wichtigsten Ansätze gelten der traditionell ausgerichtete linguistische Ansatz, der auf linguistische Regelwerke und mehrsprachige Wörterbücher zurückgreift, und der im Zuge des digitalisierten Fortschritts entwickelte statistikbasierte Ansatz, bei dem die Übersetzung auf der mathematischen Berechnung statistischer Wahrschein­lichkeiten beruht.

Einen neuen Meilenstein stellt die sich noch in der Forschung und Entwicklung befindende Neuronale Maschinelle Übersetzung dar, die – wie auch die statistikbasierte MT – auf umfangreiche Datenmengen aus zweisprachigen Textkorpora zurückgreift und mit Hilfe von künstlichen neuronalen Netzen und Trainingsdaten das Analysieren der Beziehungen zwischen Ausgangs- und Zielsprache „erlernt“, um Übersetzungsentscheidungen zu treffen.

Gerade im Bereich der statistikbasierten und der neuronalen MT gewinnt der Einsatz der Maschinellen Übersetzung zunehmend an Bedeutung. In Kombination mit der im Übersetzungsbereich längst bewährten Translation-Memory-Technologie stellt sie ein enormes Potenzial für einen hochwertigen Ansatz dar, bei dem MT-Systeme gezielt mit den in den meisten Unternehmen bereits vorhandenen Sprach­ressourcen (Translation Memories, Glossare etc.) trainiert werden, die dann als Validierungsgrundlage für die maschinell generierten Übersetzungs­entscheidungen herangezogen werden.

Die Schnittstelle aus leistungsfähigen MT-Systemen und verfügbaren Translation-Memory-Ressourcen eröffnet somit das Potenzial für neue Übersetzungslösungen. Gerade in der heutigen Zeit, in der Produkt­einführungszeiten (Time-to-Market) immer kürzer werden, ist der Einsatz von leistungsfähigen und qualitativ verlässlichen MT-Systemen für die Übersetzung von Dokumenten wie Technische Dokumentation, Betriebs­anleitungen und Produkt­informationen unerlässlich geworden.

Viele der heute auf dem Markt der Übersetzungsindustrie verwendeten MT-Systeme lassen sich zudem individuell auf die unternehmensspezifischen Anforderungen und Ansprüche der Kunden anpassen (Übersetzungs­stil, sprach- und domänen­spezifische Fachinhalte, Terminologie) und in die eigenen standardisierten und automatisierten Übersetzungs­umgebungen einbinden.

Bei der Einführung einer unter­nehmens­­gerechten MT-Lösung kommen daher der Analyse und Auswertung hinsichtlich der Auswahl des richtigen MT-Systems und dessen Implemen­tierung in das Tagesgeschäft sowie der wirtschaftlichen Zielsetzung und den Anforderungen an das MT-Leistungsspektrum eine besondere Bedeutung zu.

Post-Editing – Integraler Bestandteil des Übersetzungs­prozesses

Post-Editing

Je nach Ausgangsdokument und kalkulierten Projektkosten sind bei der Maschinellen Übersetzung (technische Dokumente, Handbücher, digitale Inhalte) die Richtlinien der DIN ISO 18587 und unterschiedliche Stufen der Nachbearbeitung – des Post-Editings – zu berücksichtigen.

Manchmal reichen Rohübersetzungen aus, um die Kernaussagen zu verstehen, ohne sprachliche Korrektheit. Für andere Übersetzungen (z.B. publizierte Dokumente) empfiehlt sich leichtes bis vollständiges Post-Editing, um ein qualitativ hochwertiges Endprodukt zu erhalten.

Auch wenn sich der Grad der Nachbearbeitung immer nach der Zielsetzung bzw. den Qualitätsansprüchen der Kunden richtet, muss das Post-Editing auch immer als integraler Bestandteil des gesamten maschinellen Übersetzungs­prozesses verstanden werden, bei dem es wichtig ist, alle am MT-Projekt beteiligten Personen von Anfang an zu involvieren.

Unser Leistungsangebot nach ISO 18587

Überprüfung der Ausgangsdokumentation auf Eignung für die maschinelle Übersetzung unter den Gesichts­punkten Inhalt, Zielgruppe, Verwendungszweck und ggf. Präedition

Aufbereitung des Ausgangstextes zur Verbesserung der MT-Ergebnisse und zur Erleichterung des Post-Editings mit Rechtschreib- und Formatprüfung

Erstellung und Optimierung der Sprach­ressourcen (Translation Memories, Glossare) als Grundlage für eine kunden- und sachgebietsspezifischen MT-Engine

Leichtes Post-Editing für Lesbarkeit und inhaltliche Verständlichkeit oder vollständiges Post-Editing mit Anpassung an Grammatik, Zeichensetzung und Stilrichtlinien unter Berücksichtigung der fachspezifischen Kundenterminologie

Einsatz qualifizierter, muttersprachlicher Post-Editoren nach den Prozessen und den Richtlinien der Post-Editing-Norm DIN ISO 18587

Maschinelle Übersetzungen – mit oder ohne Post-Editing – werden bei uns ausschließlich in Absprache mit unseren Kunden durchgeführt.

Sie haben Fragen?

Fragen zur Maschinellen Übersetzung, zum Post-Editing, zu Sprachkombinationen, Fachgebieten, Dateiformaten, einem anstehenden Übersetzungsprojekt oder Ihren internen Workflows im Allgemeinen? Wir blicken auf 30 Jahre Erfahrung im Übersetzungs- und Lokalisierungsbereich zurück und entwickeln gemeinsam mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen und optimierte Workflows für Ihr Unternehmen und Ihre Übersetzungsprojekte.